Skip to content

Cookies

Diese Website verwendet Cookies, die der Zustimmung bedürfen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzrichtlinie Mehr erfahren

Einverstanden Ignorieren
Aktuelles

Historische Whitechapel Station wird wiedereröffnet - ein Erfolg von Design und Bau .

Neuigkeiten 14 Sep 2022

Nach der Wiederöffnung des neu renovierten Bahnhofs Whitechapel, der Teil der neuen Elizabeth Line ist, spricht der Direktor für Eisenbahnwesen bei BakerHicks, dem Unternehmen für Design, Engineering und Projektabwicklung, welches dieses Projekt von der RIBA-Phase 3 bis zur Fertigstellung des neuen Designkonzepts für den Bahnhof begleitet hat, von einem " Triumph von Design und Bau ".

Highlights .

  • Teil des grössten Bauprojekts Europas
  • Verbesserung der Anbindungen für Reisende und Erhöhung der Bahnkapazität in London
  • Hochkomplexes, multidisziplinäres Projekt, ausgeführt während laufendem Betrieb

James Howles ist stolz darauf, eine Rolle bei der Planung und Umsetzung des Projekts gespielt zu haben:

Dies ist ein historisches Projekt, das die Verkehrsinfrastruktur für künftige Generationen verbessern wird. Die gewaltige Dimension des Projekts und die Tatsache, dass es im laufenden Betrieb durchgeführt wurde, um den bestehenden Bahnverkehr nicht zu stören, war ein Riesenerfolg des Projektmanagements. Das Projekt war äusserst komplex, und das Team hat sich mehr als nur Mühe gegeben, um sicherzustellen, dass das Design den Spezifikationen entspricht. Es ist ein anschauliches Beispiel für die Erfahrung und das Engagement unserer Teams, die damit zweifellos einen Unterschied für die örtliche Gemeinde machen werden.

BakerHicks lieferte multidisziplinäre Planungsleistungen, darunter Architektur, Building Information Modelling (BIM), Bauingenieurwesen und Hochbau sowie Maschinenbau, Elektrotechnik und Gesundheitsschutz für den Bahnhof. In enger Zusammenarbeit mit dem Crossrail-Team und dem Hauptauftragnehmer BBMV (dem Joint Venture von Balfour Beatty, Morgan Sindall Infrastructure und VINCI Construction) wurde sichergestellt, dass die Entwürfe mit allen Spezifikationen und Standards von Crossrail und London Underground übereinstimmen und diese eingehalten werden, während der Bahnhof und die Gleise in Betrieb bleiben. 

Das öffentliche Projekt konzentrierte sich auf die Reparatur und Überholung der historischen Fassade aus dem viktorianischen Zeitalter und den Bau einer modernen Schalterhalle und Bahnhofshalle, wobei letztere mit einem bepflanzten Dach ausgestattet wurde, um einen Teil der beim Bau entstandenen Kohlenstoffemissionen zu kompensieren. Zudem wird dadurch die Luftqualität verbessert und der Lärm reduziert. Durch die Verglasung der Bahnhofshalle fällt Tageslicht in den Bahnhof und auf die Bahnsteige, und es wurden auch neue Aufzüge und Rolltreppen installiert. 

Im Rahmen des Projekts hat BakerHicks wichtige Vorarbeiten geleistet, um die neue Bahnhofskonfiguration zu ermöglichen, sowie die Belüftungs-, Kühl- und Notfallsysteme entworfen, darunter ein innovatives Überdrucksystem für die unterirdischen Treppenhäuser. Diese Lösung war insofern einzigartig, als dass es keine spezifischen Industriestandards für unterirdische Druckbeaufschlagung gab. Daher arbeiteten die IngenieurInnen von BakerHicks eng mit dem Crossrail-Team zusammen, um ihre eigenen Standards zu entwickeln. Dazu wurden umfangreiche Energiebewertungen und thermische Analysen durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Systeme den Sicherheitsanforderungen entsprechen. 

Der Bahnhof ist Teil der Elizabeth-Linie, des grössten Bauprojekts in Europa, das über 100 Kilometer durch das Zentrum Londons von Shenfield und Abbey Wood im Osten bis nach Reading und Heathrow im Westen führt und insgesamt 41 Bahnhöfe umfasst, darunter 10 grosse neue Bahnhöfe und 26 Meilen an Tunneln. Whitechapel ist ein wichtiger Knotenpunkt, der die Linien Hammersmith & City, District und London Overground sowie die neue Elizabeth-Linie miteinander verbindet und den Reisenden eine bessere Verkehrsanbindung bietet sowie die Kapazität der Bahn im Zentrum Londons um zehn Prozent erhöht. 

Steve O'Sullivan, BBMV-Projektleiter, kommentierte:

Wenn ich über diese unglaubliche Ingenieursleistung nachdenke, war ich noch nie so stolz auf das, was unser Team geleistet hat. Es ist wirklich ein Zeugnis für die kooperative Kultur unseres Joint Ventures, das die Herausforderungen der weltweiten Covid-19-Pandemie mit Bravour gemeistert hat. Wir freuen uns nun darauf, zu sehen, wie der Bahnhof dazu beiträgt, den Reiseverkehr in ganz London zu verändern und gleichzeitig durch die Bereitstellung von Arbeitsplätzen und Möglichkeiten für lokale Unternehmen eine umfassende Erneuerung in der Region zu unterstützen.